Die Fähigkeit, (sich) zu präsentieren

…so sehen „Presenter“ aus. Presenter, was sind das denn?

Am vergangen Samstag haben wir uns in der IHK eingefunden und dort unter Anleitung der Trainer Klaus und Sandra unsere Präsentationsfähigkeiten verbessert.

Wann und wo präsentiert man eigentlich? Schnell wurde klar: immer und überall. Wir präsentieren im Beruf oder dann, wenn wir von etwas überzeugt sind und andere gerne mitreißen möchten, bspw. bei der Auswahl des nächsten Urlaubsziels. Und auch uns präsentieren wir, bspw. bei der üblichen Vorstellungsrunde in Seminaren oder Workshops. Und so hatten wir bereits zu Beginn die erste Präsentation, nämlich die eigene Vorstellung, schon hinter uns.

Damit war es jedoch nicht genug. Neben einigen Theorie-Blöcken durften wir uns immer wieder ausprobieren, so zum Beispiel bei der Präsentation von Projektberichten oder der Verkaufspräsentation. Nützlicher Begleiter des Tages waren Flipcharts, die wir entworfen und anschließend diskutiert haben. Welche Stifte eigenen sich für den Text? Welche Farben sollten nur ganz gezielt eingesetzt werden? Braucht meine Flipchart einen Rahmen oder nicht?

Das Highlight waren dann sicherlich die Abschlusspräsentationen. Jeder hatte 30 Minuten Zeit, um sich auf ein Thema aus den “JCI Local Action Guides“ vorzubereiten und das Thema anschließend in 3 Minuten zu präsentieren.

Das Fazit des Tages: es hat allen super viel Spaß gemacht, die Truppe war klasse, die Trainer sensationell. Lampenfieber gehört dazu und macht die Präsentation menschlich. Meist merkt jedoch das Publikum überhaupt nichts von der Aufregung des Präsentators. Von daher: keep cool 🙂

Workshop: „Was kostet das Leben“ an der IGS in Nieder-Olm

Das Wissen um Finanzen ist wichtig. Erst wer die von Banken und Versicherungen angebotenen Produkte kennt und versteht, kann eigenständig entscheiden, ob sie für die persönliche Situation geeignet sind.

Für Schülerinnen und Schüler ist dieses Wissen spätestens dann von großer Bedeutung, wenn die Schulzeit endet und mit dem Beginn von Ausbildung oder Studium auch der erste Schritt in die wirtschaftliche Unabhängigkeit gegangen wird.

Aus diesem Grund haben die Wirtschaftsjunioren Mainz in der IGS Nieder-Olm am 23.01.2017 rund 50 Zehntklässer zu Finanzthemen unterrichtet.

Im Workshop „Was kostet das Leben“ ging es dabei insbesondere um die Fähigkeit, einen Überblick über die eigenen Einnahmen und Ausgaben zu behalten. Darüber hinaus wurde über verschiedene Kontoarten und deren Zwecke informiert. In der Veranstaltung „Wie werden meine Wünsche bezahlbar“ gab es vor allem viel zu rechnen. An praktischen Beispielen wurde gemeinsam erarbeitet, wieviel schon heute gespart werden muss, um sich in der Zukunft einen Konsumwunsch zu erfüllen. In Zeiten von Online-Banking und Digitalisierung durften abschließend Informationen zur Sicherheit bei Bankgeschäften nicht fehlen.

Obwohl die vermittelten Inhalte nicht einfach und zudem vielfach neu waren, wurde die Veranstaltung von den Schülern begeistert aufgenommen, sodass wir gemeinsam einen sehr spannenden Tag verbracht haben. Einer Wiederholung steht also nichts entgegen.

Aufwind 4.0 und Unternehmertag – die WJ Mainz (Rheinhessen) waren dabei

„Wer auf der Suche nach neuen und kreativen Impulsen ist, sein Netzwerk erweitern und auf junge Unternehmer aus den Bereichen, Kreativ, Medien und IT treffen möchte, der ist bei Aufwind 4.0 und dem UnternehmerTag Mainz des BVMW genau richtig.

Unter diesem Werbeslogan versuchen die Veranstalter der „Aufwind 4.0“, die Besucher in die Rheingoldhalle zu locken.

Auch wir von den Wirtschaftsjunioren haben uns, wie schon seit mehreren Jahren, angesprochen gefühlt und auch gleich einen Stand auf der Messe gebucht, um uns und unsere Vorhaben den zahlreichen Besuchern vorzustellen.

Zwischen Neugründern, alt eingesessenen Unternehmern und einfach nur interessierten Menschen kamen viele zu uns, um sich zu informieren. Es wurden neue Kontakte geknüpft und jede Menge interessante Gespräche geführt.

Ein perfekter Zeitpunkt auch, um unseren Gästeabend im April zu bewerben. Vielleicht können wir dort einige bekannte Gesichter der „Aufwind 4.0“ wieder sehen, worüber wir uns sehr freuen würden. Auf jeden Fall eine gelungene Veranstaltung, auf die wir uns auch im nächsten Jahr freuen.

30. Juni – 02. Juli 2017 ist unser Twinning-Partner Interlaken zu Besuch in Mainz

In diesem Jahr feiern wir bereits seit 22 Jahren eine schöne und beständige Freundschaft mit JCI Interlaken und den WJ Mainz (Rheinhessen).
Mainz hat den schönen Rhein vor der Haustüre und Interlaken die beiden Seen, den Thunersee und den Brienzersee.
Am Wochenende des 30. Juni – 02. Juli 2017 werden wir für diesen besonderen Anlass ein fantastisches Programm auf die Beine stellen.
Wenn Du bei der Planung und Organisation dabei sein möchtest, bist Du im Arbeitskreis Kommunikation-Innovation genau richtig.
Die Termine der Treffen findest Du ebenfalls auf unserer Homepage.

Erster Gästeabend am 26. April 2017 im neuen Jahr und mit neuem Format!

Neue Kontakte, jede Menge Spaß und soziales Engagement, das sich auszahlt!

Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen – das ist für junge Menschen im Berufsleben ganz besonders wichtig. Wir Wirtschaftsjunioren Mainz ( Rheinhessen ) sind Teil des weltweit größten Netzwerkes für Unternehmer und Führungskräfte und bilden regional mit rund 140 Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft eine große Interessengemeinschaft.

Was wir tun?
Mit kreativen Ideen engagieren wir uns ehrenamtlich für Wirtschaft, Bildung, Kultur und Soziales.
Zusätzlich bieten wir eigene Seminar- und Trainingsangebote an, bei denen jeder die Möglichkeit hat, sich fachlich und persönlich weiterzubilden.
Gemeinsam realisieren wir Konferenzen, Vortragsreihen, sowie Projekte und Hilfsaktionen.
Wir kommen zusammen, um zu gestalten, zu verändern und zu verbinden.

Neugierig?
Bei unserem bevorstehenden Gästeabend möchten wir euch die Möglichkeit geben, sich über uns und unser Engagement ausführlich zu informieren.

NEU!

Unser Treffen wird nicht wie bisher ein reiner Abend mit Gesprächsaustausch, sondern ab nun heißt es, selbst mit anpacken und während spannenden Tätigkeiten uns gegenseitig kennenzulernen.

Einer der größten Leidenschaften der Menschheit ist das Essen! Da wir natürlich nur glückliche Gäste wollen, werden wir gemeinsam für unser leibliches Wohl sorgen. Wir werden gemeinsam verschiedene Speisen in kleinen Teams vorbereiten und diese im Nachgang genießen!

Wir bilden eine Gemeinschaft unter Gleichgesinnten und haben zusammen jede Menge Spaß!
Damit wir planen können, bitten wir bis spätestens 19. April 2017 um Anmeldung entweder über unsere Homepage oder per E-Mail an martin.krause@rheinhessen.ihk24.de

Ort: Coworking M1 GmbH, Anni-Eisler-Lehmann-Straße 3, 55122 Mainz

Start: 19.00 Uhr

 

Teamwochenende vom 06.-08.01.2017

Freitagabend, 18:00 Uhr, Jugendherberge Diez: es ist wieder soweit. Unser jährlich stattfindendes Teamwochenende beginnt zunächst einmal mit einem gemütlichen Abendessen.

Nachdem wir also wohl genährt sind, starten wir natürlich auch direkt durch. Unsere diesjährige Trainerin, Sandra Deller, schafft es, dass wir uns erstmal noch besser kennenlernen. Zwar sind wir in diesem Jahr eine kleine Gruppe, aber es gibt auch durchaus noch Diez-Neulinge. Doch eine normale Vorstellungsrunde wäre natürlich zu einfach gewesen. Die Herausforderung des Abends lautete also: Stell dich vor, mit Name, Beruf, Hobby und deinen Erwartungen für dieses Wochenende -aber bitte ausschließlich mit dem Malen von Bildern. Da kam der ein oder andere doch schon ins Schwitzen 🙂Diez_2017_Vorstellungsrunde

Am Samstag morgen, mehr oder weniger ausgeruht, haben wir uns dem Thema Mitglieder gewidmet. Wie können wir verlorengegangene Mitglieder wieder reaktivieren, wie neue gewinnen? So wurden u.a. zwei Plakate zur Neumitgliedergewinnung entworfen. Mal sehen, wo diese noch zum Einsatz kommen. Den Nachmittag ging es dann auch direkt weiter in die Jahresplanung. Was findet wo statt? Was machen wir mit Arbeitskreisen, die nicht mehr so gut besucht sind usw.?Diez_2017_Ziele
Nach einem arbeitsreichen Morgen und Nachmittag ging es dann schließlich nach Wetzlar, wo wir unsere Geschicklichkeit beim Indoor-Segway-Fahren unter Beweis stellen durften.

Der Sonntagmorgen stand schließlich noch unter dem Thema „Kommunikation“ und dem „insights discovery Modell“. Welcher Typ bin ich? Kann ich mich überhaupt so genau einordnen (lassen) oder bin ich eher die Mischform, abhängig von der jeweiligen Situation?

Nach dem Mittagessen hieß es dann leider auch schon wieder Abschied nehmen. Es waren drei tolle Tage. Vielen Dank an Alle, die dabei waren.



Die nächsten Termine

Nützliches


http://jci.cc/https://www.rheinhessen.ihk24.de/http://www.mainz-citymanagement.de/http://www.aok.de/http://www.mvb.de/http://www.addison.de/
Anmelden