Das Programm für unser Twinning mit Interlaken steht vom 30. Juni – 02. Juli

Freitag, 30.06.17 von 17.00 bis 19.00 Uhr
Schnupper Rudern im Mainzer Ruderverein am Winterhafen
Der Preis pro Person beträgt 50,00 Uhr.
Alternativ ab 18.00 Uhr gemeinsames Abendessen bei tollen Gesprächen im Bootshaus am Winterhafen.

Samstag, 01.07.17
Planwagenfahrt mit dem Weingut Möhn
erlebt mit uns gemeinsam einen wunderschönen Mittag in den Weinbergen von Mainz Laubenheim.
Während der Fahrt gibt es verschiedene Weine, Traubensaft und Wasser.
Wir wollen gemeinsam mit dem Zug vom Mainzer Hauptbahnhof nach Laubenheim fahren.
Treffpunkt: 13.30 Uhr direkt am Gleis, Abfahrt des Zuges: 13.52 Uhr.

Alternativ mit dem Auto direkter Treffpunkt: 14.30 Uhr Weingut Pfarrer, Goedeckerstraße 13 in Mainz Laubenheim.
Für unsere Mitglieder zahlen wir die Planwagenfahrt. Nicht Mitglieder zahlen vor Ort 24,00 EUR.
Dauer: Die Fahrt dauert ca. 2 Stunden. Der Planwagen bringt uns im Anschluss ins Weingut Gruber in Bodenheim, wo wir dann auf der Sommerterrasse einen wunderschönen Abend verbringen werden. Speisen und Getränke auf Selbstzahler Basis.

Sonntag, 02.07.17 von 10.00 bis 13.00 Uhr
Frühstücksbrunch im Schloss Biebrich
für ein angemessenes Ausklingen des schönen Wochenendes sorgt ein reichhaltiges Frühstücksbuffet im prachtvollen Schloss Biebrich.
Preis pro Person: 14,90 € (Heißgetränke separat)

Zur genauen Planung und Reservierungen sind Anmeldungen dringend notwendig!

Anmeldung unter Kommunikation@wj-Mainz.de oder über den Freizeitmanager.

Industrietag der TH Bingen am 17. Mai 2017

An der TH Bingen findet jährlich der Industrietag statt. Die Jobmesse für Ingenieure läuft unter dem Motto „Deine Messe – Deine Chance – Dein Job“. Sie bietet Studierenden und Unternehmen die Möglichkeit direkt ins Gespräch zu kommen und sich über Einstiegs- und Berufsperspektiven in der Branche zu informieren. Rund 50 Unternehmen aus der Region sind jedes Jahr mit Ständen vor Ort. Sie informieren, beraten und geben Einblicke in die Branche. Firmenpräsentationen und Fachvorträge runden das Programm ab.

Auch wir waren mit einem Stand vor Ort, um uns vor neugierigen Interessenten zu präsentieren.

Das Ergebnis des Tages war sehr positiv. Es wurden rund 20 aktive Gespräche geführt und die Resonanz war wirklich erstaunlich. Bereits einen Tag später konnten wir im Arbeitskreis Treffen Kommunikation und Innovation einen Begeisterten jungen Mann, akquiriert auf dem Industrietag, begrüßen.

Am Ende des Tages waren wir uns einig. Die Organisation der technischen Hochschule war super, die Resonanz gigantisch und die Zusammenarbeit in unserem Team hat großen Spaß gemacht.

WIR werden im nächsten Jahr wieder vertreten sein!

3. Oktober 2017 – Tag der deutschen Einheit in Mainz

Berufswege im Dialog 2017 an der IGS Nieder-Olm

„Was soll ich später mal beruflich machen?“

Diese Frage haben sich sicher die meisten von uns in ihrer Schulzeit gestellt. Und das ist bei den Schülern von heute natürlich nicht anders. Um ihnen zumindest einen Denkanstoß zu geben, haben die Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen) am Donnerstag, den 27. April 2017 ihre „Berufswege im Dialog“ veranstaltet.

Bereits zum vierten Mal haben wir uns mit den Schülerinnen und Schülern der IGS Nieder-Olm getroffen und im Gruppendialog über unsere Berufe und unsere Berufswege gesprochen. In 17 Workshops mit je 2 Runden wurden den rund 175 Schülerinnen und Schülern näher gebracht, was man im Event-Management, nach einer bankkaufmännischen Ausbildung oder im Bauwesen so tagtäglich macht. Auch die Polizei war wieder mit dabei, was für die Schüler wohl das absolute Highlight war. Natürlich ging es dabei neben der fachlichen Tätigkeit auch darum, den Schülerinnen und Schülern bewusst zu machen, dass ein Berufsweg selten gradlinig verläuft und, dass man mit einem Abschluss nicht auf ein einziges Berufsfeld beschränkt ist.

Die Essenz sollte sein: Macht das, was euch Spaß macht. Ein Beruf, bei dem man zwar viel Geld verdient, sich aber tagtäglich überwinden muss, wieder auf die Arbeit zu gehen, kann nicht das Ziel sein. Und sollten wir so in jedem Workshop nur 1 oder 2 Schüler davon überzeugt haben, dass der angeschaute Job der Richtige ist oder die Schüler diesen aufgrund des Workshops ausschließen können, dann ist das ein riesengroßer Erfolg.

Die Rückmeldung der Schüler, Lehrer und Referenten fiel auch dieses Jahr wieder sehr positiv aus. Daher freuen sich die Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen) 2018 zum insgesamt neunten Mal in Summe und zum fünften Mal an der IGS in Nieder-Olm die „Berufswege im Dialog“anbieten zu können.

 

 

Der leckere Gästeabend im Coworking-M1

Am 26. April 2017 fand der erste Gästeabend im Coworking M1 Synthro eG in Mainz für dieses Jahr statt. Schon zu Beginn diesen Jahres nahm sich der neu gegründete Arbeitskreis Kommunikation und Innovation vor, den Ablauf und Durchführung der Gästeabende zu ändern. Ziel solle es sein, die Gäste durch ein schönes Event und aktivem Programmpunkt kennen zu lernen.

Gesagt getan! Aus einem einfachen Netzwerken wurde ein absolutes Kochevent, bei dem alle Gäste und Mitglieder die Gelegenheit hatten, aktiv mitzuwirken und Hand anzulegen.

Unser Koch Felix Blum hat sich auf die indische Küche und ayurvedische Gerichte spezialisiert. Felix ist Koch aus Leidenschaft und vermittelt den Kochteilnehmern während dem „Hand anlegen“ Unglaubliches! Er sieht das gemeinsame Kochen als Motivation und Erfolg an. Es geht ihm um das selbst Mitwirken, Ausprobieren und Gestalten. Durch das gemeinsame Kochen der Gäste entstehen interessante Gespräche und ein reger Austausch. Mit kreativen Ideen lernen sich die Teilnehmer auf einer ganz besonderen Basis kennen.

Das Erlebnis startete an verschiedenen Kochstationen mit Curry-Dipp mixen, Gemüse hobeln und schneiden bis hin zu Reisblätter rollen. Es wurde für jeden eine spannende Aufgabe geboten und weckte Neugierde auf das leckere Menü im Anschluss.

Felix sagt, gutes und gesundes Essen ist nicht teuer und benötigt keine lange Zeit der Vorbereitung. Davon haben wir uns selbst überzeugen können, denn schon nach 45 Minuten war das Essen für 30 Personen fertig und konnte von jedem Teilnehmer eigenständig angerichtet werden. Das Ergebnis von 15 aktiven Köchen und 30 Händen war eine einmalige Daal, also ein indisches Linsengericht aus Kichererbsen und Bohnen. Dazu wurden im Ofen zubereitete Kartoffelwürfel serviert. Als Vorspeise gab es Gemüse und Rohkost Rollen aus Reisblättern. Auch diese wurden von den Teilnehmern eigenhändig zubereitet.

Wie bei jedem Gästeabend haben wir uns sehr gefreut, zwei neue Mitglieder im Kreis Mainz aufnehmen zu dürfen. Lars Weber und Wiebke Schröder haben in den letzten Monaten deutlich gezeigt, dass auch sie ein Teil der Wirtschaftsjunioren Mainz Rheinhessen sein wollen und wurden mit viel Freude als Mitglied ernannt.

Unsere Gäste beschrieben den Abend mit folgenden Worten:

„Direkt am Eingang bin ich persönlich von den Mitgliedern begrüßt und von diesen durch den Abend begleitet worden. Das Koch-Event hat viel Spaß gemacht. Hierdurch bin ich mit fast allen Teilnehmern in Kontakt gekommen und habe viele positive Eindrücke mitnehmen können. Ein rundum gelungener Gästeabend, auf dem ich mich sehr wohl und aufgehoben gefühlt habe.“

„Die lockere Atmosphäre und Aktivität des Kochens bot aber vor allem einen tollen Rahmen zum Kennenlernen und regen Austausch. Kontakte zu bestehenden, aktiven Wirtschaftsjunioren wurden geknüpft und zahlreiche Fragen der neugierigen Interessenten beantwortet. Aber auch die vielen Gäste kamen rege ins Gespräch miteinander und erlebten, wie einfach Netzwerken sein kann.

„Wir kommen zusammen, um zu gestalten, zu verändern, Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen.“

Im Herbst diesen Jahres wird es einen weiteren Gästeabend geben. Der Ort wurde schon gewählt und so viel sei verraten, es wird sportlich werden.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Die Fähigkeit, (sich) zu präsentieren

…so sehen „Presenter“ aus. Presenter, was sind das denn?

Am vergangen Samstag haben wir uns in der IHK eingefunden und dort unter Anleitung der Trainer Klaus und Sandra unsere Präsentationsfähigkeiten verbessert.

Wann und wo präsentiert man eigentlich? Schnell wurde klar: immer und überall. Wir präsentieren im Beruf oder dann, wenn wir von etwas überzeugt sind und andere gerne mitreißen möchten, bspw. bei der Auswahl des nächsten Urlaubsziels. Und auch uns präsentieren wir, bspw. bei der üblichen Vorstellungsrunde in Seminaren oder Workshops. Und so hatten wir bereits zu Beginn die erste Präsentation, nämlich die eigene Vorstellung, schon hinter uns.

Damit war es jedoch nicht genug. Neben einigen Theorie-Blöcken durften wir uns immer wieder ausprobieren, so zum Beispiel bei der Präsentation von Projektberichten oder der Verkaufspräsentation. Nützlicher Begleiter des Tages waren Flipcharts, die wir entworfen und anschließend diskutiert haben. Welche Stifte eigenen sich für den Text? Welche Farben sollten nur ganz gezielt eingesetzt werden? Braucht meine Flipchart einen Rahmen oder nicht?

Das Highlight waren dann sicherlich die Abschlusspräsentationen. Jeder hatte 30 Minuten Zeit, um sich auf ein Thema aus den “JCI Local Action Guides“ vorzubereiten und das Thema anschließend in 3 Minuten zu präsentieren.

Das Fazit des Tages: es hat allen super viel Spaß gemacht, die Truppe war klasse, die Trainer sensationell. Lampenfieber gehört dazu und macht die Präsentation menschlich. Meist merkt jedoch das Publikum überhaupt nichts von der Aufregung des Präsentators. Von daher: keep cool.



Die nächsten Termine

Nützliches


http://jci.cc/https://www.rheinhessen.ihk24.de/http://www.mainz-citymanagement.de/http://www.aok.de/http://www.mvb.de/http://www.addison.de/
Anmelden