Junge Wirtschaft fordert ein Umdenken in Brüssel nach dem Brexit

Umfrage: Junge Wirtschaft sieht erhebliche Nachteile für den Wirtschaftsstandort Deutschland

Berlin, 24. Juni 2016. Die Junge Wirtschaft erwartet nach dem Votum der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union am gestrigen Donnerstag erhebliche negative Folgen für die deutsche Wirtschaft. Das zeigt eine Umfrage, die der Verband unter seinen rund 10.000 Mitgliedern durchgeführt hat. Demnach ist die Unruhe bei den Unternehmerinnen und Unternehmern unter 40 groß. So rechnen zwei Drittel der Befragten mit negativen oder sogar sehr negativen Auswirkungen für die junge Wirtschaft in Deutschland, sollte Großbritannien die Europäische Union tatsächlich verlassen. „Die junge Wirtschaft ist in verständlicher Sorge über die verschiedenen nun möglichen Szenarien und die nur schwer überblickbaren Konsequenzen des Votums für die hiesige Wirtschaft“, kommentierte Wenske, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland, das Umfrageergebnis.

Das Votum der Briten sei „ein unüberhörbares Warnsignal für die Politik“, sagte Wenske. „In Brüssel muss jetzt endlich ein Umdenken stattfinden. Längst überfällige Reformen müssen angepackt werden, damit die EU wieder an Vertrauen gewinnt“, so der Bundesvorsitzende. Er erneuerte die europapolitischen Positionen der jungen Wirtschaft und forderte einen konsequenten Abbau bürokratischer Zwänge, unter denen insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen litten. Nur so könne die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands dauerhaft gewahrt bleiben.

Es gelte künftig Europa besser zu erklären und nun alle Kräfte zu bündeln, um weiteren Schaden von der EU und ihrem Bild in der Welt abzuwenden. „Eine Kettenreaktion, bei der weitere EU-Länder dem britischen Beispiel folgen, muss vermieden werden“, so Wenske weiter.
 

Quelle: www.wjd.de

Bildungspolitischer Dialog mit der bildungspolitischen Sprecherin der CDU Rheinland-Pfalz Landtagsfraktion, Anke Beilstein

Der Arbeitskreis Bildung, Wirtschaft und Politik hat heute an einem interdisziplinären Dialog politischer Jugendorganisationen teilgenommen. Neben einem Gesprächstermin mit der neuen bildungspolitischen Sprecherin der CDU Rheinland-Pfalz Landtagsfraktion, Anke Beilstein konnten wir der Plenarsitzung im Übergangsplenarsaal (das eigentliche Landtagsgebäude ist wg. Sanierungsarbeiten geschlossen) des Rheinland-Pfälzischen Landtages teilnehmen.

Hierbei konnten wir spannende Debatten zur ersten Beratung des Gesetzentwurfes der Landesregierung (- Drucksache 17/79 -) zum Landesgesetz zur Regelung der im Zusammenhang mit der Veräußerung des Geschäftsanteils des Landes Rheinland-Pfalz an der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH stehenden Angelegenheiten und der Erstattung von Kosten aus nichtwirtschaftlicher Tätigkeit an Flughäfen in Rheinland-Pfalz hautnah erleben. Der Arbeitskreis war hierbei durch den Arbeitskreisleiter Matthias Korsch, sowie die Arbeitskreismitglieder Nadine Häusler und Daniel Klein vertreten.

20160623 WJ Mainz - Austausch im Landtag RLP 2

Dies ist ein erster Schritt zur Einführung eines Know-How-Transfers zwischen Wirtschaftsjunioren und dem Landtag Rheinland-Pfalz, wie es ihn bereits in allen angrenzenden Landesparlamenten und auf Bundesebene gibt. Die Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen) suchen den aktiven Dialog mit der Politik, um als Stimme der jungen Wirtschaft unseren relevanten Themen Gehör zu verschaffen.

Twinning in Interlaken vom 10.-12.6.

Twinning 2Wenn sich über 50 Jung-Unternehmerinnen und -unternehmer aus den Reihen der Mainzer Wirtschaftsjunioren und der JCI Interlaken zusammenfinden, dann ist wieder Twinning-Zeit. Dann sind neben einem gewohnten Programm der Extraklasse auch Gastfreundschaft, Herzlichkeit, gute Laune und ebenso gute Gespräche vorprogrammiert.

In diesem Jahr haben wir darüber hinaus das 20-jährige Bestehen unseres Twinnings gebührend gefeiert. Neben einem Barbecue am Freitag Abend auf dem Brienzersee stand am Samstag ein Ausflug auf das Jungfraujoch mit Zwischenstop an der Eiger Nordwand an – atemberaubende Ausblicke und Minusgrade (auf die nicht alle gleichermaßen vorbereitet waren) inklusive. Am Abend folgte dann ein gemütliches Abendessen im Stadthaus, gefolgt vom Besuch diverser Bars und Clubs der Stadt, bevor das Jubiläumstwinning 2016 am Sonntag Mittag mit einem schönen Brunch und dem Austausch zahlreicher Erinnerungen an vergangene Twinnings schon wieder zu Ende gegangen ist.

Ein für uns alle ganz besonderer Moment war jedoch die Ehrung von Bert Christmann zum Ehrenmitglied der JCI Interlaken. Bert hat das Twinning seinerzeit mit ins Leben gerufen und begleitet dieses seither auch regelmäßig. Die Wirtschaftsjunioren sowie der Arbeitskreis Internationales sind Bert für sein Engagement sehr zu Dank verpflichtet und freuen sich, dass er uns noch immer aktiv verbunden ist.

Und da nach dem Twinning bekanntlich vor dem Twinning ist, freuen wir uns schon heute darauf, die Jaycees aus Interlaken im nächsten Jahr wieder bei uns in Mainz begrüßen zu dürfen. mehr »

Spendenlauf “miles for more”

Team_Miles_for_MoreAm 22.5.2016 war es wieder so weit: beim Gutenbergmarathon sind wir gemeinsam mit Läuferinnen und Läufern der ISB (Investitions -und Strukturbank) beim Gutenbergmarathon/ -halbmarathon mitgelaufen für den guten Zweck. In diesem Jahr war es der Verein “Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e. V.”, den wir mit jedem gelaufenen Kilometer unterstützt haben. Wie bereits in den vergangenen Jahren haben die ISB und weitere Sponsoren pro Kilometer jeweils 5,00 € gespendet. Alles in allem ist dabei eine sagenhafte Summe in Höhe von rund 5.000,00 € zusammen gekommen, die wir gemeinsam mit Herrn Dr. Ulrich Link, Vorstandsmitglied der ISB, und allen Läufern an Frau Irene Heppel, Vorsitzende des Vereins “Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e. V.”, überreichen konnten. Der Verein „Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e.V.“ kümmert sich um Eltern, die ein Kind verloren haben und hilft Kindern nach dem Tod eines geliebten Menschen.

Sportlich und genussvoll am Vatertag

Feiertag, perfektes Wetter, ein toller Wanderweg und ganz wichtig: 18 gute gelaunte wanderlustige Wirtschaftsjunioren mit Anhang. Was braucht man mehr?

IMG_3421 Kopie

Genau –nichts, denn es war einfach alles vorhanden. Und so sind wir voller Tatendrang am Morgen in Bingen gestartet. Kaum hatten wir den ersten Anstieg auf dem Rhein Burgen Weg geschafft, mussten wir uns natürlich zunächst mit zwei Gläschen Wein belohnen. Doch glaubt nicht, dass das zum Spaß war, denn wir mussten immerhin vergleichen. Was? Na den WJ-Wein des Jahres 2015 aus Trier mit unserem, WJ Mainz (Rheinhessen) – Wein, den es seit gut einer Woche gibt. Welcher wohl besser geschmeckt hat :-) ?

Nach kurzer Stärkung ging es weiter über das Forsthaus Heilig Kreuz zum Schweizerhaus. Hier haben wir dem starken Wind der Höhe getrotzt und kurz unseren Durst gestillt, bevor es weiter in Richtung Trechtingshausen ging. Was bis kurz vor dem Ziel keiner wusste: Die Eltern von Tobias Kunz waren vor Jaaaaahren mal so freundlich, direkt an den Wanderweg zu ziehen und uns zu beherbergen. Bei frischem Wasser und einem kleinen Gläschen Wein war dann auch der Rückweg nach Bingen gar nicht mehr so schwer. IMG_3425

Dort angekommen, haben wir uns nochmals gestärkt (der eine mehr, der andere weniger), bevor es zurück Richtung Mainz ging. IMG_3428

Ihr seht also: Ein super Tag, den wir auf jeden Fall im Spätsommer / Herbst wiederholen. Wer also die Kombination aus Wandern, Wein und gutem Essen sucht, ist bei dieser Veranstaltung absolut richtig aufgehoben. Folglich solltet ihr euch den 2. Wandertermin 2016 nicht entgehen lassen.

 

 

 

 

Fünf Teilnehmer der WJ Mainz (Rheinhessen) bei „Vier gewinnt“

Mit dem Titel „Vier gewinnt“ haben die Wirtschaftsjunioren Mittelrhein am 16./17.04.2016 zu einem besonderen Trainingswochenende in IMG_7541_das Hotel- und Golfressort Jakobsberg in Boppard eingeladen. Fünf Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Mainz (darunter drei aus dem Vorstand) sind der Einladung gefolgt und rückblickend betrachtet war es definitiv ein Gewinn für uns alle.

In verschiedenen parallel stattfindenden Trainingseinheiten konnten wir unser Wissen erweitern, unsere Softskills trainieren und die Strukturen des WJ Verbandes besser kennen lernen. Neben den grundlegenden JCI-Trainings gab es die Möglichkeiten, sich im Arbeitsrecht auf den neuesten Stand zu bringen, die eigene Führungsrolle genauer unter die Lupe zu nehmen oder in den Kursen Iron Communication und Present-it seine Kommunikations- und Präsentationsstärken weiter auszubauen. Mit lustigen Aussagen wie „Das Bier soll künftig blau sein“ wurde am Ende der Trainingssession “Iron Communication” herrlich debattiert.

Am Samstagabend bekamen wir nach einem ausgiebigen Abendessen eine Weinprobe mit internationalen Weinen IMG_7528in Kombination mit einer Auswahl an verschiedenen Käse- und Schokoladensorten geboten und konnten somit auch noch unser Weinwissen erweitern und unsere Geschmacks- und Geruchssinne testen.

Fazit des Wochenendes in einem Satz:
Eine absolut gelungene Veranstaltung in schönem Ambiente und toller (Trainings-)Atmosphäre. Und genauer gesagt: Persönliche Weiterentwicklung, Wissenserweiterung, Kennenlernen anderer Wirtschaftsjunioren, Erfahrungsaustausch und Spaß kompakt an zwei Tagen.

Danke an das Trainerteam und die Organisatoren der WJ Mittelrhein.

Beim nächsten Mal sind wir gerne wieder mit dabei.



Die nächsten Termine

Nützliches


http://jci.cc/http://www.mainz-citymanagement.de/http://www.aok.de/http://www.mvb.de/http://www.addison.de/
Anmelden